**TRADUZIONE ITALIANA SOTTO**

Inspiriert durch die vielen Anregungen, die ich aus dem NaturkosmetikCamp mit nach Hause nehmen durfte, habe ich entschieden, diesen Post ebenfalls der Kosmetik und einem für diese Jahreszeit naheliegenden Thema zu widmen: Sonnencremes. Warum Sonnenschutz sehr wichtig ist, will ich an dieser Stelle nicht länger erläutern, denn ich denke, wir alle wissen, dass die Haut mit Sonnenbrand, frühzeitiger Hautalterung (dem so genannten Photoaging) und im schlimmsten Fall mit Hauttumoren reagiert, wenn sie längere Zeit ohne Schutz den UVA- und UVB-Strahlen der Sonne ausgesetzt wird.

Stattdessen möchte ich Euch an meiner Entscheidung teilhaben lassen, immer öfter auf Naturkosmetik oder zumindest auf Produkte zurückzugreifen, die einen hohen Anteil an Pflanzenextrakten und keine Konservierungsmittel und chemische Emulgatoren wie Silikon oder Paraben enthalten. Mich auch bei Sonnencremes für natürliche Kosmetik zu entscheiden ist nur logisch, wenn man, wie ich, nur Produkte verwenden möchte, die die Umwelt schonen und weniger aggressiv gegenüber der Haut und dabei reich an wohltuenden natürlichen Ölen sind.

Außerdem möchte ich euch die Produkte vorstellen, die mich durch diesen Sommer begleiten, und ihre Vor- und Nachteile analysieren. Wie immer bin ich dabei nicht ganz unparteiisch, denn zwei dieser Produkte sind „Made in Italy“.

 

1)      Lavera SONNENCREME LSF 30

 

Von denen drei Sonnenschutzcremes ist dieses hier das „grünste“. Die Marke aus Deutschland hat mit unschlagbaren

Lavera-Sonnencreme

Lavera-Sonnencreme

Inhaltsstoffen und wirksamen Produkten den Weltmarkt erobert und verzichtet bei ihren Kosmetika vollständig auf den Einsatz von chemisch hergestellten Stoffen. Die Sonnencreme SPF 30 ist vegan und enthält Pflanzenextrakte aus zertifiziertem kontrolliert biologischem Anbau.

Durch das Titanoxydpulver entsteht – im Gegensatz zu konventionellen Sonnencremes, bei denen dies chemisch geschieht – ein physikalischer Filter, der das Sonnenlicht absorbiert und dafür sorgt, dass es gestreut und reflektiert wird. Die Creme eignet sich besonders für noch ungebräunte Haut sowie zarte Kinderhaut. Wie bei vielen Cremes mit physikalischem UV-Filter auf Pulverbasis üblich, braucht auch die von Lavera ein wenig Zeit, bis sie vollständig in die Haut eingedrungen ist. Trotzdem ist sie um einiges „benutzerfreundlicher“ als andere Naturkosmetik-Produkte, die ich bisher ausprobiert habe. Die Sonnencreme ist nicht parfümiert, riecht aber auch nicht unangenehm.

 

 

Pro

Contra
– hat einen natürlichen physikalischen UV-Filter

– schützt die Haut wirksam vor Flecken und Sonnenbrand

– sehr gute natürliche und Bio-Inhaltsstoffe

– sehr leicht erhältlich

– braucht länger zum Einziehen als konventionelle Cremes

– häufiges Nachcremen notwendig

 

 

Wer sich hingegen erst einmal schrittweise an die Welt der Naturkosmetik herantasten möchte und sich ein sicheres Qualitätsprodukt wünscht, der findet eine Reihe von Produkten, die einen Kompromiss darstellen, wie beispielsweise dieses Sonnenspray einer Marke, die in meinem Heimatland Italien recht bekannt ist.

 

2) Das Sonnenspray L’Erbolario, SPF 30

 

Obwohl sich das italienische Unternehmen L‘Erbolario ein recht grünes Image gegeben hat, darf nicht vergessen werden, dass es bei seinen Produkten nicht auf den Einsatz von synthetischen Inhaltsstoffen verzichtet. Damit lässt sich die Marke nicht mit bekannten Herstellern von zertifizierter Naturkosmetik aus Deutschland wie Lavera, Logona oder Dr. Hauschka vergleichen. Die Produkte von L’Erbolario enthalten jedoch sorgfältig ausgewählte pflanzliche Inhaltsstoffe mit wertvollen Wirkstoffen, teilweise aus biologischem Anbau.

sonnencreme-aus-Italien

Spraysole L’Erbolario

Der leider chemische UV-Filter des Sonnensprays SPF 30 (Butylmethoxydibenzylmethan und 2-Ethylhexyl-4-methoxycinnamat) wird ergänzt durch zahlreiche wertvolle Öle wie Argan-Öl, die für zarte und weiche Haut sorgen und antioxidierende Wirkung haben, sowie einem Extrakt aus Goji-Beeren aus biologischem Anbau.

Das Spray wird vollständig in Italien hergestellt, ist wasserfest und wird nicht an Tieren getestet. Es bietet einen guten Schutz vor Sonnenbrand und fettet nur wenig – trotzdem sollte man sich nach dem Eincremen die Hände waschen, vor allem, wenn man, wie ich, beim Sonnenbaden gerne ein Buch oder eine Zeitung liest. Es hat einen sehr zarten und angenehmen Duft.

 

 

Pro Contra
– wirksamer und wasserfester Sonnenschutz

– wertvolle Öle mit antioxidierender Wirkung

– angenehmer Duft

 

– chemische UV-Filter, die Umwelt und Haut schaden könnten

– leicht fettend

 

Allen, die das Spray in Deutschland kaufen wollen, empfehle ich, bei einem Reformhaus nachzufragen oder es direkt beim Online-Shop von L‘Erbolario zu kaufen: https://shop.erbolario.de/de/sonnenschutz-und-pflege/sonnenspray-lsf30-mit-argan%C3%B6l-und-gojiextrakt-wasserfest-150ml-188.html

3) Sonnencreme Dr. Taffi SPF 30

 

Dr. Taffi ist ein italienisches Unternehmen, das Qualitätskosmetik mit wertvollen Ölen herstellt. Das Produkt, das ich euch vorstellen möchte, stellt wie das oben beschriebene Spray einen Kompromiss dar und eignet sich für alle, die sich schrittweise an die Naturkosmetik annähern wollen und bereit sind ein paar Euro mehr für qualitativ hochwertige Inhaltsstoffe auszugeben, die die Haut vor vorzeitiger Alterung schützen.

Auch hier kommt die Formel leider nicht ohne synthetische Filter für den Sonnenschutz aus, daneben enthält das Produkt jedoch wertvolle Öle wie Bio-Monoi-Öl und andere Öle (Argan-, Kokos-, Avocado-Öl usw.) und hat einen sehr angenehmen, hypoallergenen Duft. Unter den drei Produkten, die ich Euch hier vorstelle, ist diese Creme bei Weitem am einfachsten anzuwenden: Sie lässt sich leicht auftragen und zieht schnell ein, ohne zu fetten und Flecken auf der Haut zu hinterlassen. Dabei bietet sie einen wirksamen Schutz gegen Sonnenbrand.

 

Pro Contra
– wirksamer Sonnenschutz

– wertvolle Öle sorgen statt chemischen Stoffen für zarte Haut

– einfach aufzutragen

– hypoallergener Duft

– chemische UV-Filter

 

 

 

Wenn Ihr dieses Produkt testen möchtet, könnt Ihr es im deutschen Online-Shop des Unternehmens bestellen:  https://www.drtaffi.de … oder sagt mir Bescheid! Ich bringe es euch gerne aus Italien mit und Ihr spart mit Sicherheit etwas Geld!

 

Sonnencreme-dr-taffi

Sonnencreme von Dr. Taffi, SPF 30

 

Auch in Italien gibt es zahlreiche Hersteller für zertifizierte Naturkosmetik, deren Marken etwas weniger bekannt sind, und die in ihren Produkten auf die Verwendung von synthetischen Inhaltsstoffen verzichten. Ich werde sie für Euch testen und an dieser Stelle im nächsten Jahr darüber berichten. Für diesen Sommer bin ich ausreichend mit Sonnenschutz eingedeckt, denn wie wir im NaturkosmetikCamp gelernt haben, sollten Sonnencremes und Sonnensprays innerhalb eines Jahres aufgebraucht werden, da die Inhaltsstoffe durch Hitze und Sonne Schaden nehmen.

Und Ihr? Welches Naturkosmetikprodukt könnt Ihr weiterempfehlen? Welcher Sonnenschutz darf in Eurem Koffer nicht fehlen, wenn Ihr ans Meer fahrt? Schreibt mir gerne einen Kommentar!

 

 

 

Solari a confronto: Made in Italy e non

Ispirata dai numerosi spunti del NaturkosmetikCamp ho deciso di restare anche in questo articolo in tema di cosmesi e affrontare un argomento un po’ inflazionato, ma importante quando arriva l’estate: le creme solari. Non mi dilungherò a spiegare perché sia importante usare la protezione. Sapete tutti che l’esposizione prolungata non protetta a raggi UVA e UVB può provocare scottature, invecchiamento cutaneo precoce (il cosiddetto fotoaging) e nei casi più gravi la formazione di tumori all’epidermide.

Piuttosto voglio rendervi prima di tutto partecipi della mia scelta utilizzare sempre più spesso cosmetici di derivazione naturale, o comunque con un alto contenuto di estratti botanici piuttosto che di conservanti ed emulsionanti chimici come siliconi, parabeni etc. Scelta dettata dal desiderio di utilizzare prodotti più rispettosi dell’ambiente, meno aggressivi sull’epidermide e ricchi di oli naturali dalle mille proprietà.

Vorrei poi presentarvi tre prodotti che sto usando quest’estate e analizzarne i pro e i contro. Come al solito non sono del tutto imparziale: due di questi prodotti sono Made in Italy.

 

1)      Lavera SONNENCREME LSF 30

 

Dei tre prodotti di cui vi parlo è di gran lunga il più green. Il brand tedesco ha ormai conquistato il mondo con i suoi INCI imbattibili (che bandisce ingredienti di sintesi chimica) e prodotti efficaci. La crema solare SPF 30 è vegana, realizzata con estratti bio e certificata.

Il biossido di titanio in polvere crea un filtro di tipo fisico (invece che chimico, come avviene in gran parte delle creme convenzionali) in grado di assorbire, riflettere e disperdere la luce solare. È ideale per la pelle non ancora esposta al sole e quella dei bambini. Come molte delle creme con filtro fisico in polvere ci vuole un po’ a farla assorbire del tutto, ma è decisamente più “user friendly” di altri prodotti eco-bio da me provati. Non ha profumo, ma nemmeno un odore sgradevole.

 

Pro Contro
-filtro naturale fisico

-efficacia nel proteggere la pelle da macchie e scottature

-ottimo INCI: ingredienti di derivazione naturale e biologica

-Più difficile da fare assorbire rispetto alle creme convenzionali

– Occorre riapplicarla spesso

 

 

Per chi invece si vuole avvicinare gradualmente al mondo dei prodotti naturali e cerca un prodotto sicuro, di qualità esistono alcuni compromessi come ad esempio questo solare di una nota marca del mio paese.

 

2) Lo spray sole L’Erbolario, SPF 30

 

Va precisato che, pur essendosi data un’immagine molto green, la casa italiana L’Erbolario non rinuncia nei suoi prodotti a ingredienti di sintesi chimica e non è quindi paragonabile ai rinomati brand tedeschi di cosmesi naturale certificata come Lavera, Logona, Weleda o Hauschka.  I suoi prodotti contengono però anche pregiati ingredienti botanici con principi attivi, alcuni dei quali biologici, e sono frutto di una selezione accurata delle materie prime.

Nello Spraysole SPF 30 ai filtri, ahimé di sintesi chimica (Butyl Methoxydibenzoylmethane ed ETHYLHEXYL METHOXYCINNAMATE), sono affiancati numerosi oli pregiati, tra cui l’olio di argan, dalle proprietà emollienti e antiossidanti e un estratto di bacche di goji biologico.

Il prodotto, interamente Made in Italy, è impermeabile, non testato su animali, ed è formulato monitorando  7 metalli testati. Protegge bene da scottature e non unge troppo (occorre però lavarsi le mani una volta applicato, soprattutto se come me, non si riesce a stare al sole senza leggere un libro o giornale). Si assorbe meglio rispetto alle creme con filtro fisico come quella di Lavera e non lascia tracce. La profumazione è delicata e molto gradevole.

 

Pro Contro
– Protezione efficace, impermeabile

-Oli pregiati ad azione antiossidante

-Profumazione gradevole

 

Filtri chimici potenzialmente dannosi per la pelle e l’ambiente

Leggermente untuoso

3) Crema solare Dr. Taffi SPF 30

 

Dr. Taffi è un’azienda italiana che realizza cosmetici di alta qualità con oli pregiati. Il prodotto che vi propongo, come quello precedente, è un compromesso per chi si vuole avvicinare gradualmente alla cosmesi naturale e ritiene che la presenza d’ingredienti di qualità che proteggono la pelle dall’invecchiamento valga la pena di spendere qualche euro in più.

Anche qui la formulazione comprende, oltre ai filtri solari purtroppo di sintesi chimica, oli pregiati tra cui l’olio di monoi biologico e altri oli (argan, cocco, avocado etc), arricchiti da una fragranza ipoallergenica gradevolissima. Dei tre prodotti che vi propongo è senza dubbio il più pratico da utilizzare: si spalma e si assorbe completamente e con facilità, senza ungere e senza lasciare aloni sulla pelle, offrendo al tempo stesso una protezione efficace da scottature.

 

Pro Contro
Efficacia nella protezione

Presenza di oli pregiati al posto di emulsionanti chimici

Facile applicazione

Profumazione ipoallergenica

Filtri solari chimici

 

 

 

Anche in Italia esistono numerosi brand, meno conosciuti, di cosmesi naturale certificata, che non utilizzano alcun ingrediente di sintesi chimica. Li proverò e ve ne parlerò il prossimo anno. Per quest’anno sono già rifornita e come abbiamo imparato al NaturkosmetikCamp i solari vanno utilizzati nel giro di un anno, poiché l’esposizione al caldo e al sole ne danneggia a lungo andare i componenti.

E voi? Avete qualche buon prodotto naturale da consigliarci? Quale solare non può mancare nella vostra valigia per il mare??